Ausbildung einer Stadtteilmitte

Fortschritt 40%

Entlang der Borsteler Chaussee im Bereich zwischen Brödermannsweg und Tankstelle (Nr. 95) soll eine neue Stadtteilmitte für Groß Borstel entstehen. Dafür soll perspektivisch neues Planrecht geschaffen werden, um Anreize für Entwicklungen zu erzeugen. Als Grundlage für das Bebauungs-Plan-Verfahren GB 32 (Zentrum Groß Borstel) wurde eine städtebauliche Studie für den neu zu entwickelnden zentralen Bereich in Auftrag gegeben. Bei der Studie wurden die städtebaulichen Qualitäten im engen Zusammenspiel mit den freiräumlichen, verkehrlichen und ökonomischen Strukturen entwickelt. Weiterhin wurden die verschiedenen städtebaulichen Varianten verglichen und durch ein Expert:innengremium beurteilt. Zusätzlich wurden die Ergebnisse dem Stadtteil vorgestellt und zur Kommentierung im Stadtteilbüro ausgehängt. So entstand eine Collage mit den überzeugenden Elementen aus den drei Vorschlägen der Planungsbüros, welche nun als Grundlage für die Überführung in das Bebauungsplanverfahren dient.

 

© Foto: steg Hamburg mbH

Entlang der Borsteler Chaussee im Bereich zwischen Brödermannsweg und Tankstelle (Nr. 95) soll eine neue Stadtteilmitte für Groß Borstel entstehen. Dafür soll perspektivisch neues Planrecht geschaffen werden, um Anreize für Entwicklungen zu erzeugen. Als Grundlage für das Bebauungs-Plan-Verfahren GB 32 (Zentrum Groß Borstel) wurde eine städtebauliche Studie für den neu zu entwickelnden zentralen Bereich in Auftrag gegeben. Bei der Studie wurden die städtebaulichen Qualitäten im engen Zusammenspiel mit den freiräumlichen, verkehrlichen und ökonomischen Strukturen entwickelt. Weiterhin wurden die verschiedenen städtebaulichen Varianten verglichen und durch ein Expert:innengremium beurteilt. Zusätzlich wurden die Ergebnisse dem Stadtteil vorgestellt und zur Kommentierung im Stadtteilbüro ausgehängt. So entstand eine Collage mit den überzeugenden Elementen aus den drei Vorschlägen der Planungsbüros, welche nun als Grundlage für die Überführung in das Bebauungsplanverfahren dient.

Von COIDO Architects wurde der Ansatz übernommen, die Moderne Schule baulich mit einem zusätzlichen Schulgebäude und begrünten Schulhofflächen zu erweitern. Des Weiteren wurde die Idee aufgegriffen, auf der Seite der Borsteler Chaussee mit den kleinen Bestandsgebäuden rund um das Pop-Up-Büro die Außengastronomie mit gestalteten Vorzonen zu stärken. Die Marktplatzsituation mit neuer baulicher Fassung zu drei Seiten und Nahversorgungsstruktur wurde aus dem Entwurf von RHWZ übernommen, wie auch die durchgrünte Blockbebauung im Süd-Westen des Gebiets. Die Querungsinsel auf Höhe des Marktplatzes fließt ebenfalls in die Collage ein. Der Entwurf von WRS setzte auf eine komplette Neubebauung und Aktivierung von Erdgeschosszonen. Aus diesem Entwurf wurde die Gestaltung für den Bereich der Tankstelle übernommen, ggf. als ein zukünftiger Mobility Hub.

Die Collage ist als Visualisierung der besten Ideen zum Zentrum eine Orientierung für die Erstellung des künftigen B-Plans. Dieser soll den privaten Eigentümer:innen im Zentrum Anreize und die Möglichkeit bieten, ihre Grundstücke gemäß einer gemeinsamen Vision zum Zentrum Groß Borstel zu entwickeln. Ein Bebauungsplan gibt die Art (z.B. Wohnnutzung), das Maß (z.B. Geschossigkeit) der baulichen Nutzung sowie Baugrenzen für Gebäudekörper vor. Momentan ist der zu überplanende Bereich als reines Gewerbegebiet ausgewiesen. Angestrebt wird ein lebhaftes, mit Wohnnutzung und Gewerbeflächen durchmischtes Gebiet mit einer klar ablesbaren Stadtteilmitte. Die Grundstücke im Geltungsbereich des künftigen B-Plans befinden sich ausschließlich im Privateigentum, so dass der Bezirk hier keinen direkten Einfluss auf die Weiterentwicklung der Grundstücke ausüben kann. Der Bezirk geht im nächsten Schritt daher aktiv auf die Eigentümer:innen zu, um diese für die Ideen zur Zentrumsentwicklung zu gewinnen.

Unter folgenden Links finden Sie weiterführende Informationen:

Renner, Hainke, Wirth, Zirn Architekten (Pläne)

Renner, Hainke, Wirth, Zirn Architekten (Präsentation)

Renner, Hainke, Wirth, Zirn Architekten (Erläuterungstext)

WiRSind Architekten & Stadtplaner (Pläne)

WiRSind Architekten & Stadtplaner (Präsentation)

WiRSind Architekten & Stadtplaner (Erläuterungstext)

COIDO Architects (Pläne)

COIDO Architects (Präsentation)

COIDO Architects (Erläuterungstext)

Ablauf Bebauungsplanverfahren

© Collage: Bezirksamt Hamburg-Nord auf Grundlage der Entwürfe von Renner, Hainke, Wirth, Zirn Architekten; WiRSind Architekten & Stadtplaner und COIDO Architects

Konzept Stavenhagenhaus

Nun ist das Konzept zur Weiterentwicklung des Stavenhagenhauses fertig. Zum Dokument geht es hier.

Die Dokumentationen der Workshops der AG finden Sie hier.

Sommerpause des Stadtteilbüros

Das Stadtteilbüro macht vom 31. Juli bis 16. August eine kleine Sommerpause. Am 17. August sind wir wieder vor Ort. Sie erreichen uns in dieser Zeit aber wie gewohnt telefonisch und per Email.

Nutzungsideen für das Trafohaus gesucht

Im Rahmen des Gebietsentwicklungsprozesses für Groß Borstel ist geplant das Trafohaus zu sanieren und wieder einer Nutzung zuzuführen. Interessenten, die das Trafohaus für ihre Initiative, Verein oder Geschäftsidee gerne perspektivisch mieten möchten, können sich bei der steg Hamburg unter grossborstel@steg-hamburg.de melden.

Stadtteilbeirat Groß Borstel 2023

Nächster Termin: 20.09. (Achtung, Neuer Termin!)
Ort: Jakob-Junker-Haus der Heilsarmee, Borsteler Chaussee 23
Uhrzeit: 18:30 Uhr

Tagesordnung:
folgt kurz vor Veranstaltungstermin

Kommen Sie bei Fragen gerne auf uns zu. E-Mail: grossborstel@steg-hamburg.de

Die Protokolle der Sitzungen finden Sie in unserem Download Bereich, Symbol oben rechts in der Menü-Leiste.

Weitere Termine 2023: 09.11.

3. Ausgabe der Stadtteilzeitung

Die Dezemberausgabe der Stadtteilzeitung für Groß Borstel ist gedruckt und verteilt. In der Ausgabe wird der aktuelle Sachstand von Schlüsselprojekten im Fördergebiet vorgestellt, u.a. die beiden Schlüsselprojekte Borsteler Chaussee und Zentrumsentwicklung. Die digitale Version der Stadtteilzeitung finden Sie hier.

Die Präsentationen zur städtebaulichen Studie zur Zentrumsentwicklung sind online!

Die Präsentationen der drei Planungsbüros, die dem Stadtteilbeirat auf der Sitzung am 27.09.22 vorgestellt wurden, sind online. Auch die jeweiligen Erläuterungstexte sind mit dabei. Klicken Sie hierfür einfach auf die folgenden Links:

Renner, Hainke, Wirth, Zirn Architekten:

ErläuterungstextPräsentation

WiRSind Architekten & Stadtplaner:

ErläuterungstextPräsentation

COIDO Architects:

ErläuterungstextPräsentation

Machbarkeitsstudie von ARGUS online!


Die Pläne, die dem Stadtteilbeirat auf der Sitzung am 23.06.22 vorgestellt wurden, sind nun online. Klicken Sie dazu einfach hier. Ergänzt werden diese durch die textliche Beschreibung zur Machbarkeitsstudie. Diese finden Sie hier. Um zu einer kurzen Begriffserläuterung bei der Verkehrsplanung zu gelangen (herausgegeben vom LSBG), klicken Sie hier.  

Newsletter Ausgabe 05 / August 2022

Die vierte Ausgabe des Newsletters zum Fördergebiet ist hier zu lesen. Zum Abonnement des Newsletters geht es hier.

Integriertes Entwicklungskonzept Groß Borstel

Das IEK, der rote Faden Gebietsentwicklung, ist online. Auch eine Kurzfassung stellen wir Ihnen zur Verfügung.

Wir sind für Sie vor Ort

Das Stadtteilbüro an der Borsteler Chaussee 102 in der FYTT-Location ist für Sie geöffnet. Die Sprechzeiten sind montags von 12 – 15 Uhr und donnerstags von 14 – 17 Uhr.

Infos aus dem Fördergebiet

In unserem Downloadbereich stellen wir je nach Aktualität u.a. neue Dokumente wie Pläne zu Bauvorhaben oder Artikel der Presse bereit. Schon mal reingeschaut?